Werkstoff-Infos
Ihr leistungsstarker Partner für den
Werkzeugbau, Formenbau und Maschinenbau

Unsere Stahlsorten

Werkstoff-Nr.
Kurzname
Anlieferungszustand Charakteristik:
1.1730
C 45 U
Geglüht auf rund 190 HB,
(ca. 650 N/mm²)
Unlegierter Werkzeugstahl, gut zerspanbar, Schalenhärter
1.2083
X 40 Cr 14
Weichgeglüht auf max. 241 HB,
(810 N/mm²)
Korrosionsbeständiger Formenstahl, höchste Reinheit und gute Polierbarkeit, gute Zerspanbarkeit, verzugsarmer Durchhärter, hohe Härteannahme, großer Verschleißwiderstand
1.2085 mod.
X 33 CrS 16
Vergütet auf 280-325 HB,
(950-1100 N/mm²)
Korrosionsbeständiger Stahl mit deutlich verbesserter Zerspanbarkeit gegenüber Werkstoff 1. 2316
1.2162
21 MnCr 5
BG-geglüht auf maximal 210 HB,
(ca. 710 N/mm²)
Standard-Einsatzstahl, leicht zerspanbar, gute Polierbarkeit, kalteinsenkbar, nach entsprechender Wärmebehandlung wird eine hohe Oberflächenhärte bei hoher Zähigkeit im Kern erreicht
1.2311
40 CrMnMo 7
Vergütet auf 280-325 HB,
(950 - 1100 N/mm²)
Vergüteter Kunststoffformenstahl, gut polierbar, nitrierfähig, verchrombar, gleichmäßige Härte über den Querschnitt bis zu einer Dicke von ca. 400 mm
1.2312
40 CrMnMo S 8-6
Vergütet auf 280 -325 HB,
(950 - 1100 N/mm²)
Allerbeste Zerspanbarkeit, hohe Druckbeanspruchung
1.2316
X 38 CrMo 16
280 - 325 HB,
(950 - 1100 N/mm²)
Korrisionsbeständiger, polierbarer, vergüteter Formenstahl
1.2343
X 37 CrMoV 5-1
Weichgeglüht auf max. 229 HB,
(770 N/mm²)
Warmarbeitsstahl mit hoher Warmfestigkeit bei sehr guter Zähigkeit, hohe Temperaturwechselbeständigkeit und Verschleißfestigkeit, nitrierbar, gut polierbar
1.2343 ESU
X 37 CrMoV 5-1
Strukturbehandelt auf max. 229 HB,
(770 N/mm²)
Hohe Warmfestigkeit, Temperaturwechselbeständigkeit und Warmverschleißfestigkeit bei absolut höchster Zähigkeit
1.2344
X 40 CrMoV 5-1
Weichgeglüht auf max. 229 HB,
(770 N/mm²)
Cr-Mo-V legierter Warmarbeitsstahl mit ausgezeichneter Warmfestigkeit bei guter Zähigkeit, hohem Warmverschleißwiderstand, bester Temperaturwechselbeständigkeit, sehr guter Reinheitsgrad und ausgezeichnete Homogenität, nitrierbar
1.2344 ESU
X 40 CrMoV 5-1
Strukturbehandelt auf max. 229 HB,
(770 N/mm²)
Cr-Mo-V legierter Warmarbeitsstahl mit sehr hoher Homogenität und Reinheitsgrad, ausgezeichneter Warmfestigkeit, hohem Warmverschleißwiederstand und beste Temperaturwechselbeständigkeit.
1.2379
X 153 CrMoV 12
Weichgeglüht auf max. 255 HB,
(860 N/mm²)
Ledeburitischer 12 %iger Chromstahl, hohe Verschleißfestigkeit, gute Zähigkeit, hohe Druckfestigkeit, verzugsarm, nitrierfähig
1.2767
45 NiCrMo 16
Weichgeglüht auf max. 285 HB,
(965 N/mm²)
Durchhärter mit höchster Zähigkeit, verzugsarm, gute Polierbarkeit
1.2767 ESU
45 NiCrMo 16
Weichgeglüht auf max. 285 HB,
(965 N/mm²)
Durch die ESU-Technologie weist dieser Werkstoff hohe Poliersicherheit auf.
1.2842
90 MnCrV 8
Weichgeglüht auf max. 229 HB,
(770 N/mm²)
Ölhärter mit einfacher Wärmebehandlung, besonders leichte Zerspanung,hohe Härteannahme, gute Maßbeständigkeit
- andere Materialien auf Anfrage

Wissenswertes über die Legierungselemente im Stahl:

6
C
12.011
Kohlenstoff (C) ist das wichtigste und einflussreichste Legierungs-Element im Stahl. Mit zunehmendem C-Gehalt steigen die Festigkeit und Härtbarkeit des Stahles, wogegen seine Dehnung, Schmiedbarkeit, Schweißbarkeit und Bearbeitbarkeit durch spanabhebende Werkzeuge verringert werden.

14
Si
28.08
Silizium (Si) erhöht Dichtigkeit und Festigkeit, die Dehnung wird nur wenig beeinflusst, die Zugfestigkeit wird um etwa 100 N/mm2 je 1% Si erhöht, die Streckgrenze in ähnlicher Weise.

23
V
50.942
Vanadium (V) verbessert schon bei geringen Zusätzen die Warmfestigkeit und unterdrückt die Überhitzeempfindlichkeit. Vanadium wirkt sich besonders in Bau- und Werkstählen günstig aus. Durch den meist geringen Gehalt an Vanadium wird die Schweißbarkeit kaum merkbar beeinflusst. Vanadium ist ein sehr starker Carbidbildner. Es erhöht Zugfestigkeit und Streckgrenze, insbesondere aber die Warmfestigkeitseigenschaften der Stähle. Vanadium wird bevorzugt in Verbindung mit Chrom als Legierungselement in Bau- und warmfesten Stählen verwendet.

24
Cr
51.996
Chrom (Cr) erhöht die Festigkeit und setzt die Dehnung nur sehr wenig herab, verbessert die Warmfestigkeit und Zunderbeständigkeit sehr. Bei höheren Cr-Gehalten werden die Stähle rostbeständig und verschleißfest. Die Schweißbarkeit nimmt bei reinen Chrom-Stählen mit zunehmendem Cr-Gehalt ab. Chrom ist ein starker Carbidbildner. Die Zugfestigkeit des Stahles steigt um 80 - 100 N/mm2 je 1 % Cr; die Streckgrenze wird ebenfalls erhöht, jedoch nicht in gleichem Maße, die Kerbschlagzähigkeit wird verringert.

25
Mn
54.938
Mangan (Mn) erhöht die Festigkeit des Stahles, die Dehnung wird hierbei nur wenig verringert, ferner wirkt Mn sich günstig auf die Schweißbarkeit aus. Höhere Mn-Gehalte bewirken bei Vorhandensein von Kohlenstoff einen großen Verschleißwiderstand.

28
Ni
58.693
Nickel (Ni) steigert die Festigkeit im Stahl in geringerem Maße als Silizium und Mangan, die Dehnung sinkt dabei nur wenig. Ni bewirkt eine gute Durchhärtung, besonders, wenn der Stahl gleichzeitig Chrom enthält. Chrom-Nickel-Stähle sind rost- und zunderbeständig, sowie warmfest. Die Schweißbarkeit wird von Nickel nicht beeinträchtigt. Nickel erhöht in starkem Maße die Kerbschlagzähigkeit bei Baustählen, insbesondere bei tieferen Temperaturen. Als Stahllegierungselement findet Nickel vorwiegend Verwendung für austenitische, korrosions- und zunderbeständige Stähle, sowie in Einsatz- und Vergütungsstählen zwecks Erhöhung der Zähigkeit.

42
Mo
95.96
Molybdän (Mo) erhöht die Zugfestigkeit und besonders die Warmfestigkeit und wirkt sich auch günstig auf die Schweißbarkeit aus. Bei höherem Mo-Gehalt im Stahl wird die Schmiedbarkeit erschwert. Molybdän wird vielfach in Verbindung mit Chrom verwendet. Das Verhalten des Molybdän ist ähnlich dem des Wolframs. Zusammen mit Chrom und Nickel legiert, können hohe Streckgrenzen und Zähigkeitswerte erzielt werden. Mo ist ein starker Carbidbildner und wird daher bevorzugt als Legierungs-Element in Schnell- und Warmarbeitsstählen, in austenitischen korrosionsbeständigen Stählen, Einsatz- und Vergütungsstählen, sowie in warmfesten Stählen verwendet.